Zur diesjährigen Obedience-Kreismeisterschaft der swhv-KG 05 am Samstag, den 07. Mai 2016 sind alle Obedience- sowie Hundesport-Interessierten ganz herzlich eingeladen. Unter dem wachsamen Auge von Leistungsrichterin Victoria Varsani gehen ab 10.00 Uhr in allen 4 Prüfungs-Klassen Teams am Start. Bei hoffentlich gutem Frühlingswetter wird ganztägig die "Hohe Schule der Unterordnung" zu sehen sein.  
 
Hundeführer, Verantwortliche sowie der Verein würden sich über zahlreiche Zuschauer freuen.

Heute etwas für die Rally-Obedience-Interessierten!!

Sigi startet wieder durch als Trainerin. Einige von Euch kennen sie
sicherlich noch als Agi-Trainerin. Ab Mittwoch den 11.05. bietet sie nun
um 19.30 Uhr ein Training in Rally Obedience für Turnierinteressierte
und die, die noch nicht wissen, dass sie aufs Turnier wollen ;).

Was genau aber ist denn RO überhaupt wird sich jetzt der eine oder
andere fragen.

Das Mensch-Hund-Team bewegt sich möglichst schnell mit dem Hund bei Fuß
bzw. an lockerer Leine durch einen Parcours, innerhalb dessen
verschiedene Stationen zu durchlaufen sind. Die Stationen bestehen aus
Schildern, die dem Team sagen, was an dieser Stelle zu tun ist und in
welche Richtung es nach Erfüllung der Aufgabe weiter geht.

Jedes Schild trägt ein Symbol für eine Übung aus dem Obedience- bzw.
Unterordnungsbereich: Wendungen in jede Richtung und um 90°, 180°, 270°
oder 360° zum Beispiel, ein Slalom um Pylonen, das Voraussenden über
eine Hürde, Bleib-Übungen, Vorsitzen, Platz aus der Bewegung und so
weiter. Je nach Reglement stehen um die 50 verschiedene Übungsschilder
zur Verfügung.

Ein Parcours besteht aus im Schnitt 20 dieser Übungen. Je nach Reglement
muss er innerhalb einer bestimmten Zeitdauer (z.B.: vier Minuten)
absolviert werden und wird in einem Feld von ca. 15 m x 24 m aufgebaut.
Ähnlich wie im Agility werden stets neue Parcours erdacht: Die Parcours
variieren zum einen durch die Auswahl der benutzten Übungen und zum
anderen durch deren Reihenfolge im Parcours.

Das schöne an der Sportart ist, dass man seinen Hund im Parcour loben
darf, mit ihm reden darf uns auch körperliche Hilfen geben darf. Es wird
in verschiedenen Klassen eingeteilt, je nach Erfolg des Teams. Beginner,
RO-1, RO-2, RO-3 und Senioren. Die Jugendlichen erhalten gesonderte
Bewertungen.

Es ist ein Sport, der auch für ältere Hunde gut geeignet ist und somit
im Alter auch noch eine gute Beschäftigung unseres Vierbeiners
ermöglicht.

Wer Interesse hat an dem Training soll sich vorab bei Sigi per Mail
melden (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Die Sonntag-RO-Gruppe findet leider nicht mehr statt.


Freitag, 17.06. Agility-Einladungsturnier

  • LR Nikolas Ruchalski
  • Meldestelle 17:00-17:45 Uhr
  • 1. Begehung 18:00 Uhr
  • 1. Start 18:15 Uhr
  • Ablauf: A1-A3 s,m,l   JP3 s,m,l     Spiel 1/2 s,m,l



Samstag, 18.06. 2. AaBC Agility-Turnier

  • AaBC = Alles außer BorderCollies > unsere Alternative für euch zur BAM (BorderCollie Agility Meeting)
  • LR Nikolas Ruchalski
  • Meldestelle 9:00-9:45 Uhr
  • 1. Begehung 10:00 Uhr
  • 1. Start 10:15 Uhr
  • Ablauf: A1-A3 s,m,l   JP3 s,m,l     Spiel 1/2 s,m,l

 

>>>   HELFERPLAN   <<<

>>> STARTERLISTE FREITAG <<<

>>> STARTERLISTE SAMSTAG <<<

 

HINWEIS: am Sonntag, 19.06.16 veranstaltet der PHC Karlsruhe Knielingen e.V. das erste Turnier im Rahmen der diesjährigen Agi-D.O.C. Die Hundeplätze sind fußläufig von einander entfernt. Gerne können Teilnehmer beider Veranstaltungen auf unserem Gelände campen.

 

Auf dem zweiten Qualifikationswochenende in Lübbecke für die Agility Weltmeisterschaft und EO 2016 lief es für Simone und Rudi zwar nicht so erfolgreich, wie in der ersten Runde (nur einer der vier Läufe war fehlerfrei), trotzdem ist der PHV stolz, dass die beiden uns zum wiederholten Male zwischen den vielen anderen Spitzenteams aus ganz Deutschland vertreten haben. Working Kelpie Rudi wird in den kommenden Tagen schon 9 Jahre alt und Simone kann stolz auf ihre gemeinsame Leistung sein!

Hier geht es zu den Ergebnislisten!

Vereinsleben und Vereinsarbeit

Jeder Verein ist so einzigartig wie die Mitglieder, die sich für ihn einbringen. Ein Verein gibt uns die Möglichkeit unsere gemeinsamen Interessen zu pflegen (Hundesport) und gemeinsam an Zielen zu arbeiten (z.B. die Akzeptanz von Hunden in der Gesellschaft).

Vereint geht manches leichter!